Bookingkit Academy

Wir erklären dir, wie du deine Dienst-

leistungen online buchbar machst.

Zahlungsverwaltung und
Online Payment System

Über die Buchungsfunktion eines Online-Buchungssystems können deine Kunden oder Teilnehmer auf deiner Webseite Angebote buchen und direkt online bezahlen. Das System sollte dir jedoch auch die Möglichkeit bieten, den Bezahlvorgang selbst zu verwalten und Bezahlung vor Ort oder Zahlung auf Rechnung zu akzeptieren. Ein professionelles Buchungssystem sollte daher clevere Funktionen zur Zahlungsverwaltung bieten, die dir den Arbeitsalltag erleichtern. Diese Funktionen stellen wir dir in diesem Artikel vor.

Hier findest du die wichtigsten Online-Zahlungsmittel im Überblick

1. Abwicklung der Online-Zahlungen

Online-Zahlung bietet dir den Vorteil, dass du schneller an dein Geld kommst und dich nicht mehr um offene Zahlungen kümmern musst. Außerdem erscheinen deine Teilnehmer bei Vorab-Zahlung auf jeden Fall. Ein professionelles Online-Buchungssystem übernimmt die gesamte Abwicklung der Online-Zahlungen. Dabei kooperiert der Softwareanbieter mit mehreren Zahlungsdienstleistern (PayPal, Visa, MasterCard etc). Das bietet für dich zwei entscheidende Vorteile:

  1. Du musst nicht für jeden einzelnen Zahlungsanbieter ein eigenes Händlerkonto anlegen.
  2. Bei jeder Online-Zahlung musst du eine Provision an den gewählten Zahlungsdienstleister abdrücken. In den Gebühren für die Nutzung eines Online-Buchungssystems sind diese Provisionen bereits enthalten.

Mit einer professionellen Software kannst du also schnell und sicher Zahlungen empfangen – ohne Aufwand, ohne Risiko und ohne zusätzliche Kosten.

2. Zahlung über PayPal

PayPal ist eine sichere und einfache Möglichkeit online zu bezahlen, weswegen es immer häufiger genutzt wird. Und das von Nutzern auf der ganzen Welt. Es beweist, dass du die Sicherheit und Privatsphäre deiner Kunden schätzt und schafft dadurch Vertrauen. Gleichzeitig hast du die Sicherheit, dass Online-Zahlungen deiner Kunden direkt und garantiert bei Ihnen eingehen. PayPal als Zahlungsoption sollte deswegen bei einem ausgezeichneten Online-Buchungssystem auf keinen Fall fehlen.

3. Integrierte Zahlungsverwaltung

Ein gutes Buchungs- und Zahlungssystem sollte es dir nicht nur ermöglichen, Online-Zahlungen zu akzeptieren. Die Software kann dir viel Zeit sparen, wenn sie mit cleveren Funktionen zur Zahlungsverwaltung aufwartet. Wurde die Rechnung schon gestellt? Wer hat bezahlt, wer noch nicht? Wohin soll das Geld des Teilnehmers bei einer Terminstornierung zurückgebucht werden? Diese Fragen gehören der Vergangenheit an. Das Buchungs- und Zahlungssystem führt für jeden Kunden oder Teilnehmer ein Zahlungskonto. Darin sind alle Überweisungen, Online Transaktionen oder Gutschriften immer aktuell und auf einen Blick ersichtlich. So siehst du auf einen Blick den Saldo aller Teilnehmer. Und du kannst - wenn nötig – Zahlungserinnerungen an deine Teilnehmer oder Kunden verschicken. Die komplette Zahlungsverwaltung wird automatisiert und du verschwendest keine Zeit mehr.

4. Gutscheine als Zahlungsmittel verwalten

Mithilfe eines professionellen Buchungssystems kannst du bequem Gutscheincodes generieren und verwalten. Gutscheine sind aus einer Vielzahl von Gründen ein wichtiges Zahlungsmittel. Wertgutscheine werden gern an Freunde oder Familie verschenkt. Aktions- bzw. Promogutscheine regen die Vermarktung deiner Kurse, Touren oder Veranstaltungen an. Es ist daher enorm wichtig, dass deine Teilnehmer bei der Online-Zahlung ihre Gutscheine einlösen können. Zusätzlich sollten Gutscheine von externen Gutscheinportalen – zum Beispiel von Groupon – an der Kasse auf den Zahlungsbetrag angerechnet werden können.

5. Tickets vor Ort bezahlen

Dein Buchungs- und Zahlungssystem sollte bei der Online-Buchung Tickets generieren, die über einen Barcode verfügen. Du kannst die Barcode-Integration dann zum Scannen der Tickets vor Ort nutzen. Falls du Barzahlung vor Ort erlaubst, wird auf dem Ticket der zu zahlende Betrag vermerkt und von den Teilnehmern vor Ort beglichen. Unabhängig von der Zahlungsfunktion ist es hilfreich, wenn dein Softwaredienstleister dir eine Barcode-App zur Verfügung stellt. Damit wird dein Smartphone zu einem leistungsstarken Ticket-Lesegerät. So prüfst du direkt am Einlass, dass deine Teilnehmer ihre Tickets nur einmalig verwenden. Außerdem erhältst du so einen schnellen Überblick über deine Teilnehmer vor Ort.

6. Wöchentliche Auszahlung deiner Einnahmen

Einnahmen sofort erhalten: Achte darauf, dass du die Einnahmen aus deinen Buchungen sofort in einer wöchentlichen Auszahlung erhältst. Kein langes Warten oder Auszahlung erst nach Durchführung deiner Touren, Kurse oder Events –es ist schließlich dein Geld.

  • PayPal:

    Ermöglicht schnelle Online-Zahlung über einen vertrauenswürdigen Zahlungspartner.

  • Visa und Master Card:

    Direkt auf der Webseite Visa und Master-Card.

  • EC-Lastschrift:

    Kontodaten angeben und Einzugsermächtigung geben.

7. Mehrere Währungen für die Online-Zahlung

Denke an deine internationalen Kunden und biete die Online-Zahlung auf deiner Website in verschiedenen Währungen an. Damit gibst du ausländischen Besuchern die Möglichkeit, deine Angebote bereits vor der Reise zu buchen. Ein cleveres Online-Buchungssystem erkennt sogar den Standort des Users und zeigt das Angebot im Buchungsprozess in der Währung des Kunden an.

8. Flexible Preise

Dein Buchungs- und Zahlungssystem sollte es dir ermöglichen, verschiedene Preiskategorien anzulegen. Zum Beispiel eine Kategorie „Early Bird“ mit 20% Rabatt, begrenzt auf 5 Teilnehmer. Oder eine Kategorie „Last Minute“ zum halben Preis bei Buchung am Veranstaltungstag.

  • Sofort-Überweisung:

    Direkt vom Bankkonto des Kunden in Echtzeit bezahlen

  • Gutscheine:

    Wert des Gutscheins wird an der Kasse abgezogen

  • Giropay:

    Direkt aus dem Online-Shop heraus eine Überweisung tätigen

9. Vertrauenswürdige Zahlungsverwaltung

Die Punkte 1 bis 8 machen ein gutes Online-Zahlungssystem aus. Aber diese Punkte allein bringen Dir nichts, wenn dein Softwareanbieter zur Zahlungsverwaltung nicht auch Punkt 9 erfüllt. Am wichtigsten ist nämlich, dass die Lösung von einem zuverlässigen und vertrauenswürdigen Unternehmen bereitgestellt wird, bei dem eure Daten und euer erwirtschaftetes Kapital sicher aufgehoben sind. Der Anbieter deiner Buchungssoftware verwaltet die Online-Zahlungen deiner Kunden. Du musst deinem Softwareanbieter deshalb zu 100% vertrauen können. Frage beim Softwareanbieter nach, wie dein Geld verwaltet wird. Ist ein Treuhandkonto bei einer renommierten Bank vorhanden? Ist sichergestellt, dass du im Krisenfall (Insolvenz) an dein Geld kommst? Oberste Priorität sollte zudem die Sicherheit deiner Daten haben. Online-Transaktionen dürfen nur über eine SSL-gesicherte Verbindung von statten gehen.

Schließen
Loading...