Muttertags-Checkliste – In 10 Schritten zum perfekten Erlebnis-Angebot!

Tipps & Tricks  Frank Scheibe

Feiertage und Sonntage sind der Alptraum vergesslicher Söhne und Töchter, zumindest wenn es um Geschenke für den Muttertag geht! Ein flexibles und attraktives Online-Angebot mit Gutscheinen sind daher ziemlich oft die letzte Rettung. Zeit also, dein Gutscheingeschäft in Stellung zu bringen, Vorlagen thematisch an den Muttertag anzupassen und alles prominent auf deiner Website zu platzieren.

Bereite jetzt mit wenigen Handgriffen dein Angebot auf den Muttertag vor, nutze die Aufmerksamkeit und die Geschenkesuche zur Steigerung deines Umsatzes – mit diesen 10 einfachen Schritten: 

1. Erstelle eine Muttertags-Version deines Erlebnisses 

Überlege dir zuallererst, wie du mit deinem Erlebnis einen inhaltlichen Bogen zum Muttertag schlagen kannst. So wird aus einem Kochkurs ein „Mutter-Tochter-Kochkurs“, aus einem Escape Room eine „Flucht der Generationen“ und einem Saunabesuch eine „Muttertagsparty“. Werde kreativ! 

2. Biete einen Muttertags-Rabatt 

Schaffe durch einen geeigneten Rabatt zusätzliche Anreize zur Buchung deines Erlebnisses. Wenn du die Aktion zeitlich begrenzt, hast du ein perfektes Werkzeug für frühzeitige Käufer! So kannst du besser planen und dein restliches Muttertags-Geschäft komplett auf Spätzünder konzentrieren. 

3. Stell deine Website auf Söhne und Töchter ein 

Was wäre der Muttertag ohne Blumen?! Durch die richtige Gestaltung, Bilder und Farben holst du deine Kunden sofort ab und signalisierst: hier findest du schnell etwas für deine Mutter oder Schwiegermutter (?). Sicher lohnt auch eine gezielte Ansprache männlicher und weiblicher Käufer. Kleine Akzente genügen oft, du musst nicht übertreiben! 

4. Aktiviere deine Bestandskunden per Newsletter

Bevor du dich neuen Kunden widmest, beginne damit, deine Bestandskunden über dein Muttertags-Angebot zu informieren – am besten per Newsletter und in Verbindung mit einem Rabatt. Sie kennen dein Erlebnis bereits und neigen viel eher dazu, es weiter zu verschenken. Wie du das mit nur 5 Klicks schaffst, liest du hier.      

5. Erweitere dein Angebot um Zusatzverkäufe 

Unabhängig von deinem Erlebnis, darf es zum Muttertag gern ein kleines Extra geben. Biete daher doch ein paar kleine, nette Zusatzleistungen, wie z.B. einen Blumenstrauß, Pralinen oder ein Glas Sekt. Das lässt sich mit einem Buchungssystem sogar online mitverkaufen und sorgt für zusätzlichen Umsatz. Wie das aussehen kann, siehst du hier. 

6. Optimiere den Verkauf auf deiner Website 

Überprüfe, ob die Möglichkeit zum Buchen oder Gutscheinkauf schnell und einfach gefunden wird – das ist das A und O! Neukunden lassen sich außerdem am besten durch Referenzen und Bewertungen überzeugen. Stell also sicher, dass die Besucher deiner Website sofort sehen, wie toll dein Angebot ist. Nutze außerdem Banner und / oder Popups, um potentielle Käufer zur richtigen Stelle zu lenken. Weitere Tipps zur Website findest du hier. 

7. Rücke deinen Gutscheinverkauf ins Zentrum 

Gutscheine im Muttertags-Design sind dein ultimativer Umsatzbringer und gehören in den Vordergrund all deiner Verkaufskanäle. Schaffe Gutscheinen am besten einen ganz eigenen Bereich und weise von überall aus darauf hin. Und das Beste: 30 – 50% aller Gutscheine werden niemals eingelöst. Hier findest du alle Vorteile auf einen Blick. 

Wusstest du, dass du mit bookingkit ganz einfach eigene Gutschein-Designs erstellen und verwenden kannst? Wir zeigen dir wie!              

8. Verbinde dich mit wichtigen Geschenke-Plattformen 

Lass dich durch die umfangreichen Marketing-Aktionen der großen Geschenkeportale tragen und nutze die entstandene Aufmerksamkeit für dein Angebot. Schalte jetzt deine Erlebnisse auf allen großen Plattformen, wie mydays, erlebnisgeschenke.de oder Geschenkidee, frei und erreiche ein Millionen-Publikum! Wie du das automatisiert machen kannst, erfährst du hier. 

9. Nutze deine Social Media Kanäle 

Ob Facebook, Twitter oder Instagram – egal wo du dich mit deinen Fans vernetzt, jetzt ist es Zeit, noch aktiver zu posten. Weise durch passende Beiträge ab jetzt regelmäßig auf den Muttertag und dein Angebot hin. Hole die passenden Bilder hervor und lass vor allem Referenzen sprechen! 

10. Schalte zusätzliche Werbung 

Wenn du etwas Budget für Werbung geplant hast, dann ist der Muttertag eine gute Gelegenheit für den Einsatz: Bewirb z.B. auf Google und bei Facebook dein Muttertags-Special gezielt in deiner Region! 

 

Nutze den Mutterag als Anlass für Aktionen, neue Kunden und mehr Umsatz! Eine Übersicht weiterer wichtiger Verkaufstermine sowie gezielte Tipps für dieses Jahr gibt’s im bookingkit Verkaufskalender. 

New call-to-action

Frank Scheibe
Frank ist Experte für die Erlebnisbranche und berichtet über Zahlen, Fakten und Neuerungen auf dem bookingkit-Blog und dem bookingkit-Newsletter. Seine Lieblingsaktivitäten in der Freizeit sind Kids & Family, Sport und gutes Essen.

team

Erhalte in nur 15 Minuten einen ersten
Einblick in unsere Buchungssoftware

Rufe uns an +49 30 609850320

oder

Danke für dein Interesse!

Wir haben deine Anfrage für eine Produkt-Demo erhalten.

Was passiert als nächstes?

Du erhältst umgehend eine E-Mail-Bestätigung. Ein bookingkit-Teammitglied wird sich innerhalb eines Werktages mit dir in Verbindung setzen.
Vorab erhältst du einen Link zu einem Online-Tool, das uns erlaubt unseren PC-Bildschirm mit dir zu teilen. So siehst du unsere Lösung in Aktion und erfährst, wie wir dein Unternehmen beim Wachstum unterstützen!
Du möchtest lieber an einem ganz bestimmten Tag und bestimmten Uhrzeit mit uns sprechen? Dann buche deinen Wunschtermin jetzt hier
Loading...
Schließen