15 August

Wie Erlebnisanbieter mit bookingkit die Paypal Gebührenerhöhung umgehen können

Branchen News, Tipps & Tricks  Frank Scheibe

Ab 31. August greift für alle Händler, die keine separate Vereinbarung mit PayPal besitzen, eine Gebührenerhöhung für den Erhalt von Zahlungen. Dies betrifft vor allem auch kleinere und mittlere Geschäftskunden aus der Freizeitbranche. Denn bis zu einem monatlichen Umsatzvolumen von 25.000 Euro gibt man nun mindestens zwei Prozent Provision an PayPal ab.

Bislang lag die Obergrenze für Unternehmen auch mit weniger als 2.000 Euro Monatsumsatz via PayPal noch bei 1,9 Prozent. Doch angesichts der wachsenden Bedeutung des Online-Verkaufs von Tickets und Gutscheinen im Freizeitbereich sowie PayPal als bequemer Online-Zahlungsmethode hat man an als Touren- oder Aktivitätenanbieter zunächst keine Wahl.

Mit welchen PayPal Gebühren muss ich nach der Erhöhung rechnen?

Für eine Transaktion werden bei Händlern mit einem monatlichen Zahlungsvolumen unter 2.000 Euro ab 31. August nicht mehr 1,9 Prozent fällig, sondern 2,49 Prozent. Bei Händlern mit stärkeren Umsätzen erhöht sich die Gebühr um 0,29 Prozent auf Werte zwischen 1,79 und 2,19 Prozent. Erst bei mehr als 100.000 Euro gilt die niedrigere Beteiligung von 1,49 Prozent. Eine vollständige Übersicht findest du innerhalb der neuen PayPal Geschäftsbedingungen.

PayPal-Gebuehren-Erhoehung-Uebersicht-Screenshot
Neue PayPal Gebührenübersicht nach der Erhöhung. Quelle: PayPal Screenshot

Und so sieht die Gebührenerhöhung in absoluten Zahlen aus:

bisheriger Gebührensatz

neuer Gebührensatz

absolute Erhöhung

1,9 %

2,49 %

+11,80 €

bei 2.000 Euro Umsatz

1,9 %

2,19 %

+14,50 €

bei 5.000 Euro Umsatz

1,7 %

1,99 %

+72,50 €

bei 25.000 Euro Umsatz

1,5 %

1,79 %

+145,00 €

bei 50.000 Euro Umsatz

PayPal wird teurer – aber nicht für bookingkit Kunden

Durch die direkte Integration von PayPal als Online-Zahlungsmethode bei bookingkit gelten die Erhöhungen für bookingkit Nutzer nicht. Somit bleibt es bei den bekannten Transaktionsgebühren für Buchungen über bookingkit.

Das bookingkit Leistungspaket wird durch die PayPal Gebührenerhöhung genau genommen sogar günstiger. Denn du bekommst nicht nur die bequeme Zahlungsabwicklung per PayPal, sondern on-top ein umfangreiches Komplettpaket mit weiteren Zahlungsmethoden, Online-Buchung, automatische Ticket- und Rechnungserstellung, Gutscheinverwaltung, Buchhaltung, Vermarktung auf Partnerplattformen uvm. Und das alles trotz PayPal Gebührenerhöhung zum gleichen Preis!

Rechenbeispiel: Bislang wurden für Anbieter ohne bookingkit für 1.000 Euro Monatsumsatz über PayPal 19 Euro Gebühren fällig. Jetzt sind es eigentlich 5,90 Euro mehr, also 24,90 Euro. Diese Gebühren geben wir bei gleicher Funktionsvielfalt nicht weiter. Somit sind alle im bookingkit Gesamtpaket enthaltenen Leistungen nun im Vergleich 5,90 Euro günstiger geworden!

Gibt es Alternativen zu PayPal?

Jein. PayPal ist und bleibt eines der wichtigsten Online-Zahlungsmethoden und sollte unbedingt weiter zu deinem Angebot gehören. Allerdings nicht alleine! Biete deinen Kunden eine möglichst breite Auswahl an Zahlungsmitteln. So gehst du sicher, dass ein Interessent oder eine Buchung nicht aufgrund seiner fehlenden Lieblings-Zahlungsvariante an dieser Stelle scheitert.

PayPal-Gebuehren-Erhoehung-Alternative-Zahlungsmethoden
Weitere enthaltene Zahlungsmethoden bei bookingkit.

 

Und was nun?

Wenn du mehr über die Vorteile von bookingkit erfahren willst, melde dich einfach kostenlos an oder vereinbare am besten eine unverbindliche Demo.

Kostenlose Demo vereinbaren

Hier direkt anmelden

Frank Scheibe
Frank ist Experte für die Erlebnisbranche und berichtet über Zahlen, Fakten und Neuerungen auf dem bookingkit-Blog und dem bookingkit-Newsletter. Seine Lieblingsaktivitäten in der Freizeit sind Kids & Family, Sport und gutes Essen.

team

Erhalte in nur 15 Minuten einen ersten
Einblick in unsere Buchungssoftware

Rufe uns an 0800 2022333

oder

Loading...
Schließen
Loading...