Die neuesten Updates zum Coronavirus

Inzwischen ist allen klar, dass der Ausbruch des Coronavirus die Anbieter von Touren und Aktivitäten weltweit vor große Herausforderungen stellt. Wir verstehen, dass dies eine schwierige Zeit ist und du genau jetzt viele Fragen hast. Bleib immer auf dem Laufenden mit unserer Übersicht von hilfreichen Quellen, Branchentipps und Updates zu aktuellen Marktentwicklungen.

 




ACHTUNG!

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 01.05.2020

Da sich die Situation langsam verbessert und die Bundesländer beginnen, individuelle Ansätze zur Wiedereröffnung zu verfolgen, möchten wir unsere Empfehlungen darauf konzentrieren, wie du dich am besten auf die Wiedereröffnung deines Unternehmens vorbereiten kannst.

Einen Überblick zu den unterschiedlichen Länder-Regelungen findest du in dieser ausführlichen Liste: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-05/corona-schutzmassnahmen-lockdown-lockerungen-bundeslaender

Um mehr über Wiedereröffnungsstrategien zu erfahren, nutze die folgenden Möglichkeiten: https://bookingkit.net/de/wiedereroeffnungsstrategien/

Abonniere unseren Newsletter für Branchen-News und Informationen zu aktuellen Entcklungen.

Für Fragen und zusätzliche Tipps & Tricks tritt unserer Facebook-Community bei: https://www.facebook.com/groups/bookingkit/

Bleib up-to-date

Wir informieren dich regelmäßig über Marktentwicklungen und Branchentrends.

Aktuelle Ratschläge

Wir geben dir schnell umsetzbare Tipps und hilfreiche Quellen, die dir helfen, dich an die aktuelle Marktsituation anzupassen.

Branchenexperten

Wir haben Informationen und Workshops von globalen Marktführern und Spezialisten für dich zusammengestellt.

Best-Practice-Beispiele:

Help Talk Webinar

  • Melde dich für unser wöchentliches Help Talk Webinar an. Wir geben dir jeden Donnerstag die neuesten Einblicke in die aktuelle Marktsituation, zeigen dir praktische Beispiele, wie andere Anbieter von Touren und Aktivitäten die momentane Situation handeln und geben dir Tipps mit auf den Weg, die du sofort umsetzen kannst. Die nächste Ausgabe findet am 09.04.2020 statt. 
  • Du kannst dir den ersten Teil unseres Webinars hier ansehen. 
  • Den zweiten Teil unseres Webinars findest du unter diesem Link.

 

Artikel und Leitfäden

    • Besuche unseren Blog. Darin findest du immer die aktuellsten Informationen und Artikel zum Thema. Lies zum Beispiel unseren “Leitfaden zum Umgang mit massenhaften Stornierungen bei Touren & Aktivitäten” oder finde heraus wie du mit Krisenzeiten in unserer Branche umgehst.  
    • Tourmageddon (Englisch) ist eine weitere Hilfeseite für Anbieter von Touren und Aktivitäten, die von der Coroanvirus-Krise betroffen sind. Hier findest du aktuelle Insights, Krisenpläne und weitere informative Quellen für dich. Die Seite wird von Branchenexperten geführt – u.a. von Alex Bainbridge (Autoura / DestinationCTO), Peter Syme (Tourpreneur) und Chris Torres. Melde dich für ihre E-Mail Updates an oder folge ihnen auf Twitter: @TourmageddonH. 
    • Chris Torres, Travel Marketing Experte, hat einen 20-seitigen Coronavirus Krisenplan (Englisch) entworfen um Anbietern von Touren dabei zu helfen, sich in der Krise anzupassen und sie zu bewältigen 
    • Schau dir den Blog von TOMIS, einem Marketing-Intelligence-Software Unternhemen, an. Sie haben extra einen Marketing Plan für Anbieter von Touren und Aktivitäten entworfen (Englisch)

 

  • Freizeiterlebnis-Branchen erstellen zentrale Webseiten, auf denen Anbieter ihre speziellen Angebote und Aktionen präsentieren können. Diese Webseiten rufen ganz explizit zur Unterstützung von Anbietern in der Krise auf und erreichen eine größere Zahl an Endkunden als die Webseiten einzelner Anbieter. Es lohnt sich also danach Ausschau zu halten. Ein sehr gutes Beispiel ist die Seite „Escape Maniac“.

 

Ratschläge und Tipps von Branchenexperten:

Studien

  • Die Arival ist die weltweit größte Konferenz, die sich voll und ganz auf die Anbieter Touren und Aktivitäten konzentriert. In der letzten Woche fand ein Town-Hall-Meeting statt, in dem Experten aus der Branche die momentane Situation und die Ergebnisse der Arival Recent Coronavirus Pulse Studie diskutiert haben. Für eine kurze Zusammenfassung der Diskussion schau dir diesen Artikel (Englisch) an: Hier kannst du auch die Ergebnisse der Studie herunterladen.

Podcast

  • Shane Whaley von Tourpreneur hat in diesem Podcast (Englisch) mit dem Branchenexperten Peter Syme gesprochen. Sie geben darin praktische und umsetzbare Tipps dazu, was Anbieter von Touren und Aktivitäten jetzt tun müssen um ihr Unternehmen zu schützen.

Artikel

  • Zusätzlich dazu findest du seine Erkenntnisse in seinem detaillierten Blog (Englisch). Darin gibt er noch einmal Ratschläge dazu, was nun die beste Taktik für Anbieter von Touren und Aktivitäten ist und welche Möglichkeiten du jetzt hast. 
  • Chris Torres, Travel Marketing Expert, hat in diesem Artikel plus Video (Englisch) zusammengefasst, wie du dein Unternehmensmarketing gegen die Coronavirus-Krise ausrichtest.

Bleibe Up-to-Date und vernetze dich

Webinare und Workshops

  • Die Arival, die Anfang März 2020 hätte stattfinden sollen, hat eine Webinar-Reihe für Anbieter von Touren und Aktivitäten herausgegeben, die am 12. März gestartet ist. Du kannst alle Videos (Englisch) hier abrufen.

Reports und Live-Blogs

    • Für fortlaufende News und Updates aus der Reisebranche und wie sich die Krise auf sie auswirkt empfehlen wir dir den Live-Blog von Skift (Englisch).

 

  • Die UNWTO hat ein globales Tourismus Krisen-Komitee zusammengestellt, das sich mit den Auswirkungen des Coronavirus auf die Reisebranche beschäftigt. Lies hier den kompletten Report.

 

Relevante Facebook-Gruppen

Updates

  • Für tägliche News-Updates folge auch dem DTTT (Digital Tourism Think Tank)

Beispiele, wie Anbieter auf die Krise reagieren:

Virtuelle Touren

  • Weltbekannte Kulturinstitutionen wie das Louvre haben sehr schnell reagiert und ihr Angebot digitalisiert. Seit kurzem bieten sie virtuelle Touren an und können Interessenten ihr Angebot weiterhin präsentieren. 
  • Das australische Touren-Unternehmen Walks101 teilt seine Erfahrungen mit der Krise und seine Strategien auf dem firmeneigenen Blog.

Kreative Ideen

  • Das Unternehmen “Your Biker Gang” hat sich mit der Austin Community Foundation zusammengetan um Spenden für kleine Unternehmen zu sammeln, die in dieser Krise betroffen sind. Ein Blick auf den Instagram – Kanal des Unternehmens zeigt ein gutes Beispiel dafür wie man gemeinschaftlich Lösungen finden kann. 
  • Wurstgefühle aus Mainz geben eigentlich Kurse und Workshops zum Thema “Wurste selbst”. Das Unternehmen hat sehr schnell auf die Krise reagiert und vertreibt über seinen Online-Shop nun Würste und schickt sie direkt an die Kunden.

Online-Kurse

  • Vitalastic aus Leipzig bietet seine Sportkurse online an, seitdem Kurse vor Ort nicht mehr möglich sind. So erreicht das Unternehmen seine Kunden und Mitglieder nun auch direkt zu Hause.

Gutscheine und zukünftige Rabatte

  • Viele Unternehmen nutzen diese schwierige Phase und gehen mit Marketingaktionen dazu über, ihre Verkäufe dennoch anzukurbeln. Durch Rabatte auf zukünftige Kurse erreicht Livescope, das weiterhin Buchungen entstehen, obwohl noch nicht sicher ist, wann es wieder möglich sein wird vor Ort teilzunehmen. Die Rabatte beziehen sich dabei explizit auf die Dauer der Corona-Krise. Auch die Dali-Ausstellung in Berlin geht ähnlich vor. Sie bieten für die Zeit der Krise 2 Tickets zum Preis von einem an. 
  • Eine weitere Möglichkeit sind Gutscheine. Die Initiative “Pay Now Eat Later” hilft vor allem Gastronomen Gutscheine zu verkaufen, die auf unbestimmte Zeit gültig sind. So kaufen Kunden auch während der Krise Gutscheine und lösen sie nach der Krise ein. Auch in der Freizeit- und Tourismusbranche sind Gutscheine eine großartige Möglichkeit um jetzt für Umsätze zu sorgen. 
  • Eine weitere Plattform zur Rettung von Bars, Clubs und Attraktionen ist die Seite Helfen Berlin. Hier können Kunden ihre persönliche Location oder einen Anbieter unterstützen.

Wichtige Adressen und Anlaufstellen

Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Generell 
  • Informationen für Arbeitgeber in Bezug auf Kurzarbeitergeld 
  • Informationen für Arbeitnehmer in Bezug auf Kurzarbeitergeld 
  • Informationen für Selbständige. Selbständige mit unzureichendem Einkommen können beim Jobcenter Grundsicherung beantragen, anders als beim Arbeitslosengeld II gilt dabei keine Obergrenze für geleistete Arbeitsstunden. Die Bundesagentur für Arbeit will unbürokratisch Anträge z.B. auch per Telefon entgegennehmen. Beantragen kannst du die Grundsicherung hier 
  • Eine generelle Übersicht zum geplanten Schutzschild für Unternehmen und Beschäftigte gibt es auch als PDF auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft.

Förderung und Hilfe

  • Eine weitere gute Anlaufstelle für Informationen sind die verschiedenen IHK-Stellen für die jeweiligen Bundesländer. Auf der Seite des DIHK gibt es unter anderem ein Webinar, das sich mit den betriebswirtschaftlichen Folgen und rechtlichen Fragen auseinandersetzt. 
  • Auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums erfährst du alle News und Updates zu Fördermöglichkeiten, die es momentan gibt. Das Ministerium hat außerdem ein Corona-FAQ eingerichtet. 
  • Angesichts der COVID-19-Pandemie führt die deutsche Regierung Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen durch. Die vollständigen Einzelheiten sind hier aufgeführt:

Hier ist, was unserer Meinung nach wichtig ist, damit Sie es wissen

  • Soforthilfe von 9.000-15.000€ für 3 Monate

Wer kann von dieser Maßnahme profitieren? Selbständige, Kleinunternehmer und Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern können davon profitieren.

Um Nothilfe zu erhalten, müssen die Antragsteller wirtschaftliche Schwierigkeiten (existenzielle Bedrohung oder Liquiditätsmangel) als Folge der Corona-Pandemie nachweisen können. Konkret bedeutet dies, dass die Unternehmen nicht vor März 2020 in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sein dürfen und dass der Schaden nach dem 11. März 2020 eingetreten sein muss.

Wie funktioniert das? Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern erhalten eine Zahlung von bis zu 9.000€ für 3 Monate. Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern erhalten bis zu 15.000 € für 3 Monate. Selbständige erhalten einen Betrag zwischen 9.000 und 15.000 € für 3 Monate.

Wie kann man sich bewerben? Alle Einzelheiten zu den einzelnen Anträgen werden in Kürze auf der Website des Bundesfinanzministeriums veröffentlicht. Wir werden dich informieren, sobald wir mehr wissen.

Seit Samstag (28.03.2020) ist die Soforthilfe I des Landes Berlin, die zinslosen Darlehen der IBB, gestoppt. Trotz großer Versprechen sieht es vorerst nicht danach aus, dass das Programm noch einmal aufgelegt wird. Du solltest also nicht darauf warte, sondern andere Wege für Nothilfen finden und diese beantragen.

Welche aktuellen Förder- und Hilfsprogramme es für dich von der KfW gibt erfährst du hier. Eine Tabelle auf der Seite verrät dir sehr genau, was genau derzeit beantragt werden kann und welche Programme noch folgen.

  • Kredite – KFW-Sonderprogramm 2020

Wer kann von diesem Programm profitieren? Selbständige und Unternehmen jeder Größe.

Wie funktioniert das Programm? Die Mittel für das KfW-Sonderprogramm sind unbegrenzt. Es steht Unternehmen aller Größenordnungen zur Verfügung. Die KfW-Darlehen wurden generell gelockert, werden aber in Zukunft wahrscheinlich zu günstigeren Konditionen vergeben, um möglichst vielen Unternehmen möglichst schnell und effektiv zu helfen. Die Mindestanforderungen an die Bonität eines Unternehmens, die sonst für die Kreditvergabe der KfW gelten, wurden deutlich gesenkt.

Wie kann man sich bewerben? Das KfW-Sonderprogramm 2020 gilt ab dem 23. März 2020, Anträge können ab sofort gestellt werden.

Wende dich zur Antragstellung an deine eigene Bank oder einen anderen Finanzierungspartner deiner Wahl.  Eine direkte Bewerbung über die Website KFW.de ist nicht möglich. Weitere Informationen zum Antragsverfahren findest du hier:

Weitere Informationen über COVID-19 und das deutsche Gesetz findest du im „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten“ hier.

  • Landesbanken

Auch die Landesbanken bieten Programme an. Informiere dich auf den Seiten der Landesbank deines Bundeslandes, z.B. hier. Seit Samstag (28.03.2019) ist die Soforthilfe I des Landes Berlin, die zinslosen Darlehen der IBB, gestoppt. Trotz großer Versprechen sieht es vorerst nicht danach aus, dass das Programm noch einmal aufgelegt wird. Du solltest also nicht darauf warte, sondern andere Wege für Nothilfen finden und diese beantragen.

  • Darlehen von Bürgschaftsbanken

Eine weiter Möglichkeit stellen Darlehen von Bürgschaftsbanken dar. Hier findest du das Finanzierungsportal.

  • Steuervorauszahlungen

Steuervorauszahlungen (u.a. für Einkommens-, Umsatz- und Körperschaftssteuer) können auf Antrag herabgesetzt oder ausgesetzt werden. Zudem könnst du um Stundung fälliger Steuerzahlungen und den Erlass von Säumniszuschlägen und Vollstreckungsmaßnahmen bitten. Was tun? Nimm Kontakt zu dem zuständigen Finanzamt auf. Für Berlin zum Beispiel benutze diesen Link.

  • Verdi

Um deinen Schaden, der dir entstanden ist zu dokumentieren hat Verdi eine gute Übersicht bereitgestellt. Denk daran diese Dokumentation vorzunehmen.

  • SV-Beiträge

Nach § 76 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SGB IV können SV-Beiträge gestundet werden, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen (d.h. wenn sich das Unternehmen aufgrund wirtschaftlicher Verhältnisse in ernsthaften Zahlungsschwierigkeiten befindet oder durch die sofortige Einziehung der SV-Beiträge in solche rutschen würde) verbunden wäre und der Anspruch durch die Stundung nicht gefährdet wird. Was tun? Setz dich mit deiner Krankenkasse in Verbindung. Als zuständige Einzugsstelle entscheidet diese darüber, ob die o.g. Voraussetzungen erfüllt sind.

  • Kanzlei Haerting

Eine Rechtsberatung, die sich explizit auf Gastronomie, Museen, Sport und Events bezieht bietet die Kanzlei Haerting. Sie bieten unter anderem Telefon-Beratungen an. Folge diesem Link für mehr Informationen.

Erhalte in nur 15 Minuten einen ersten
Einblick in unsere Buchungssoftware

oder

Danke für dein Interesse!

Wir haben deine Anfrage für eine Produkt-Demo erhalten.

Was passiert als nächstes?

Du erhältst umgehend eine E-Mail-Bestätigung. Ein bookingkit-Teammitglied wird sich innerhalb eines Werktages mit dir in Verbindung setzen.
Vorab erhältst du einen Link zu einem Online-Tool, das uns erlaubt unseren PC-Bildschirm mit dir zu teilen. So siehst du unsere Lösung in Aktion und erfährst, wie wir dein Unternehmen beim Wachstum unterstützen!
Du möchtest lieber an einem ganz bestimmten Tag und bestimmten Uhrzeit mit uns sprechen? Dann buche deinen Wunschtermin jetzt hier
Loading...
Schließen